Tag Archives: English

Wir haben jetzt nen Newsletter // We have a newsletter now

Wenn ihr auf dem Laufenden bleiben wollt, dann tragt euch in unseren Newsletter ein. Darüber schicken wir in unregelmäßigen Abständen Veranstaltungsankündigungen, Updates zu Verhanldungen und möglicher Räumung, und allgemein zur Entwiclkung in der Zülpi290.

If you want to stay up-to-date, then sign up to our newsletter. In irregular frequency we will send you event announcements, updates about the negotiations and potential eviction threads, and infos about the general development at Zülpi290.

Filmreihe – Die Krisen ruinieren – Coping with Crisis

map.protests.2013

Montag//Monday, 01.02.2016, 20h @ Zülpi290
(english below)

Nach den Filmen im Januar erweitern wir im Februar unseren Blick auf die Räume um uns herum, und wie Menschen sich dort ihr Leben zurücknehmen und verteidigen, gemeinschaftlich, solidarisch und in Selbsthilfe. Als Gegenvorschlag zur gesellschaftlichen Individualisierung, in der alle für sich schauen müssen, wo sie bleiben, besetzen Menschen gemeinsam Plätze, Wohnraum und Soziale Zentren, rufen Massenstreiks aus, hindern Firmen daran Lebensraum zu zerstören, eignen sich Menschen Stadt und Land wieder an.

– Pieces of Madrid, 2014, 20min, Englisch/Spanisch mit englischem Untertitel
– The Oakland Commune, 2012, 11:52min, Englisch mit englischem Untertiel
– The Battle of Oakland, 2012, 20:10min, English mit englischem Untertitel
– Bosnia and Herzegovina in Spring, 2014, 14:40min, Englisch mit englischem Untertitel
– How To Stop An Oil And Gas Pipeline: The Unist’ot’en Camp Resistance, 2014, 9:42min, Englisch mit englischem Untertitel

Continue reading

26.01.2016: Hilfe, mein Veedel hat Gentrifizierung!

Vortrag/Diskussion
Dienstag, 26. Januar, 2016 – 20:00Uhr
Zülpicher Str.290

PDF: Hilfe mein Veedel hat Gentrifizierung
1

Immer mehr Stadtteile sind von Gentrifizierung betroffen. Wo es früher Arbeiterkneipen, türkische Teestuben, schmuddelige Hinterhöfe und günstige Mieten gab, sind heute Shops für Wohnambiente, Designer-Babykleidung und Maisonette-Wohnungen. Die Folge? Einkommensschwächere Menschen werden aus der Stadt verdrängt.

An dem Abend soll über Diagnose, Symptome und Verlauf des Phänomens gesprochen werden und in eine anschließende Diskussion über Behandlungsmöglichkeiten münden.


More and more neighborhoods are affected by gentrification. Where previously Workers pubs, Turkish tea rooms, dingy backyards and Cheap rents could be found, are now shops for Living, Designer Baby Clothes and maisonettes. The result? Low income people are forced out of the city…

We would like to talk about diagnosis, symptoms and the history of the phenomenon that eventually leads to a discussion about possible treatments.

Neujahrsempfang im besetzten Haus

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn, liebe Leute,

für Sonntag den 17. Januar 2016 um 15:00 Uhr seid Ihr herzlich zu Kaffee und Kuchen im besetzten Haus Zülpicherstr.290 eingeladen. Wir werden auf die großartige Solidarität der Nachbarschaft und vieler anderer anstoßen, über den neuesten Stand der Dinge informieren, über die Höhen und Tiefen einer Hausbesetzung berichten und um 15:00 und 16:00 eine Führung durch die Häuser machen. Wir freuen uns auf Euer Kommen.

Herzliche Grüße
Der Besetzer*innenrat der Zülpicher Str/Joseph-Stelzmann-Str

Dear neighbors, dear friends,

you are all cordially invited to pass by for coffee and cake at the squatted Zülpicherstr.290 on Sunday the 17th of January 2016. We will chick glasses for the great solidarity from the neighborhood and many others. We will inform you about the latest developments in and around the house and we will talk about the ups and downs of a housing occupation. We will show you the developments in the house at 3 p.m. and at 4 p.m. during a tour through the buildings. We are looking forward to see you all.

Best wishes
The squatters council of Zülpicher Str/Joseph-Stelzmann-Str

Vortrag/Workshop: Healthy Squatting – 06.01.2016 / 20Uhr

Während einer Hausbesetzung, einer Räumung und in der Zeit danach passiert sehr vieles für die Aktivist*innen, auf unterschiedlichen Ebenen, das die alltäglichen und zwischenmenschlichen Grenzen sprengt. Diese Ebenen sind oft nicht bewusst erlebbar, sie werden nicht als wichtig wahrgenommen oder nicht bedacht.

Hier ein Reflektionsversuch, einige Umgangsvorschläge und eigene Erfahrungen aus dem AZ Köln.

Squat the world – and have fun!

Filmreihe “Wohnen in der Krise/Kämpfe für Wohnraum”.

Titel: Filmreihe “Wohnen in der Krise/Kämpfe für Wohnraum” / Film series „Housing in crisi / Struggle for housing“
Ort: Zülpichertr. 290
Beschreibung: 

Beginn der Filmreihe “Wohnen in der Krise/Kämpfe für Wohnraum” / The begin of a series of films about „Housing in crisis/Struggle for housing“

Filme heute Abend/Films tonight:

– Mauá – Luz ao Redor, 2015, 5min, Portugiesisch mit englischem Untertitel // Portuguese with English subtitles
– Leva, 2011, 55min, Portugiesisch mit englischem Untertitel // Portuguese with English subtitles

Im Mittelpunkt der Filme steht die Besetzung Mauá, nahe des Hauptbahnhof Luz im Zentrum São Paulos. In Mauá wohnen über 100 Familien, die Teil einer massiven sozialen Bewegung sind, die für Wohnraum in São Paulo kämpft und darüber hinaus für eine allgemeine urbane Reform (ähnlich wie die Landlosenbewegung für eine Landreform kämpft).

Mit den Besetzungen in der Stadt werden Verbindungen zu Fragen hergestellt, die direkt mit dem Kampf um Wohnraum zusammenhängen: Arbeit, öffentlicher Transport, Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung, die gesellschaftliche Teilung nach Klasse und Herkunft, Repression und Kriminalisierung – oder ganz grundsätzlich die Frage nach dem Zugang zur Stadt und wie wir in ihr leben wollen.

The two movies are centered around the Occupation Mauá close to Luz, the central station of São Paulo. More then 100 families are living in Mauá and are part of a massive social movement that fights for accessible housing in São Paulo and for a general urban reform (similar to the struggle of the landless movement for a agrarian reform).

The occupations in the city draw lines between the question of housing, labour, public transport, access to eduction and health care, divisions by class and race, repression and criminalisation and fundamentally question the access to the city and how we imagine to live in it.

Startzeit: 20:00
Date: 04-01-2016